Achtung: Neuer Termin

Der Wandertag der Sektion findet am Sonntag den 02. Juni 2019 statt.


Anlässlich der Spurlautprüfung am 06. April 2019

 

von links: Richter Obmann bei der Spurlautprüfung " Sp" Wolfgang Wokoeck  - DTK ,     84066 Mallersdorf/Pfaffenberg.  

Tagessieger: Spurlautpüfung 06. April 2019 - Rudolf + Laurenz Aigner, 94127 Neuburg/Inn mit (Paula v. Steinhügel) Hündin Rauhaar.

 

Auszeichnung:  Zweitbester Gebrauchshund BDK 2018  Dr. Martina Kerschhagl, A-4183 Traberg mit ("Anton") GS 2016 Dante Bella Morawia.

Ehrung: 25 Jahr Mitglied DTK/BDK - Zuchtwart der Sektion Bay. Wald, Hans Schmied

94562 Oberpöring

Glückwunsch und Waidmannsheil  !!


Neuer Beschluss

Gemäß Vorstandsbeschluss des BDK's vom 01.03.2019 ist für die Personengruppe, die auf BDK / DTK / JGHV Pflichtveranstaltungen usw. präsent sein müssen, ab sofort unsere BDK Schatzmeisterin - Frau Petersen - für die Aufwandsentschädigung ( Reisekostenabrechnung usw. gem. BDK / DTK ), zuständig.



Unser Mitglied Renate Thanner ...

Immer wieder wird unser Mitglied Frau Renate Thanner (Frau von Max Thanner) darauf angesprochen, wann 

sie mit ihren Geschwistern (Geschwister-laschinger.de) in der Nähe auftritt. Nun findet ein Konzert in Mariakirchen statt und Sie bat uns, die Einladung und das weitere Programm hier zu veröffentlichen. 

 

Samstag, 09. März, 19 Uhr /Einlass 18:30) Hofwirt, Mariakirchen

WAS HÄTT’NS DENN GERN?

Musi, Gsang und Gaudi

mit den Geschwistern Laschinger und den Kirtamusikanten

Seit Jahrzehnten sind die Geschwister Laschinger und die Kirtamusikanten aus der Volksmusikszene nicht mehr wegzudenken.

Weit über die Grenzen ihrer Hallertauer Heimat hinaus, sind sie landauf, landab unterwegs und verstehen es meisterhaft, ihr Publikum zu begeistern.

Für ihre herausragenden Leistungen wurden die Sänger und Musikanten 2018 als Zweitplatzierte beim Wettbewerb um den Internationalen Volksmusikpreis ausgezeichnet

Mit einem Auftritt im Landkreis Rottal-Inn bedanken sich die Preisträger bei den vielen PNP-Lesern, die durch ihr Votum diese Ehrung ermöglicht haben.

Sie präsentieren ihr aktuelles Programm

"WAS HÄTT'NS DENN GERN"? Musi, Gsang und Gaudi am Sa 09. März 2019 ab 19 Uhr (Einl. 18:30 Uhr) beim Schloßbräu-Hofwirt, Obere Hofmark 5, in Mariakirchen-Arnstorf.

Die vor kurzem frisch renovierten Räume und die Wirtshausbühne beim Hofwirt eignen sich ausgezeichnet für bayrische Klänge.

Da dieser Teil des Schlossbräus Mariakirchen ist, steht es fest, dass an diesem Abend nicht nur für einen musikalischen Ohrenschmaus, sondern auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt sein wird.

A Bratl, a Hoibe - a Musi, a Gsang - Unter diesem Motto laden der Schlossbräu Mariakirchen und die Geschwister Laschinger mit den Kirtamusikanten zu dieser Veranstaltung ein.

Dass bei den Laschingers der Humor nie zu kurz kommt, beweisen sie mit ihren frechen Gstanzln und ihren brillanten Liedern die "mitten aus dem Leben" kommen und von Gott und der Welt erzählen.

Dabei werden stets die Lachmuskeln ihrer Zuhörer stark strapaziert.

Urig - pfiffig - unverfälscht und mit grenzenloser Musizierlaune spielen die Kirtamusikanten um Hans Laschinger auf und sorgen mit ihren raffiniert arrangierten, flott vorgetragenen Stückln dafür, dass schon nach wenigen Takten der Funke zum Publikum überspringt.

Im ersten Teil des Programms präsentieren die Sänger und Musikanten ihre neuesten musikalischen Ideen.

Der Titel "WAS HÄTT'NS DENN GERN" wird im zweiten Teil der Veranstaltung im wahrsten Sinn des Wortes, Programm.

Denn dann können die Gäste selbst tief ins Schatzkasterl greifen und aus dem schier unerschöpflichen Repertoire der Laschingers und der Kirtamusikanten auswählen, welche Lieder und Stückl sie hören möchten.

Einige fröhliche Stunden voller musikalischer Überraschungen warten auf die Zuhörer und Liebhaber von echten, authentisch heimatlichen Klängen.

Vorverkauf und Reservierung:

Empfang Schloßhotel Mariakirchen, Obere Hofmark 3, tgl. von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Tel. 08723/978710 Email: info@schloss-mariakirchen.de


Ein frohes Weihnachtsfest

 

und ein gesundes,

glückliches Neues Jahr

 

 

 

 

 

 

 

 

wünscht

 

die Vorstandschaft

der Sektion Bayerischer Wald


Weihnachtsfeier der Sektion 2018

 

 

 

 

 

Am Freitag, 30. Nov. 2018, lud die Sektion Bayerischer Wald wieder zu ihrer traditionellen Weihnachtsfeier in den Gasthof „zur Platte“ in Fürstenzell ein. Durch die schlechten Straßenverhältnisse und Unwettervorhersagen kam nur ein kleinerer Kreis Dackelfreunde zusammen. Wir freuten uns sehr über den so geschmackvoll adventlich geschmückten Rahmen in dem Gasthaus. Der erste Vorsitzende Rudi Aigner begrüßte alle Anwesenden. Das Essen war wieder hervorragend, alle waren voll des Lobes. Es gab wie immer viele interessante Gespräche um den Dackel, die Jagd und alles was damit zusammen hängt. Petra Moser las noch eine Geschichte und ein Gedicht von Heinz Erhard vor.

 

Spät am Abend löste sich die muntere Runde auf, man wünschte sich einen gesegneten Advent und schöne Feiertage, ein gutes neues Jahr und dass wir uns alle gesund und munter zu den nächsten Terminen wiedersehen werden.

 

Genau diese Wünsche möchte ich auch an alle weiter geben, die nicht am Freitag bei der Weihnachtsfeier dabei sein konnten.

 

Einen dicken Streichler an die vierbeinigen Jagdhelfer und ein herzliches Dankeschön an alle, die die Sektion im Laufe des Jahres unterstützten und mit jeglicher Hilfe dabei waren. 

Waidmannheil und auf ein frohes Wiedersehen im Jahr 2019

 

 

Petra Moser

Bildquelle: Herbert Fürst
Bildquelle: Herbert Fürst


BDK 125-Jahrfeier in Freising


Einige Bilder von der 125-Jahrfeier des BDKs. Es war ein Fest der Superlativen: Hervorragendes Wetter für den Empfang im Freien - Gut organisiert unter der Leitung von Frau Kolbeck - Excellente Reden und Gratulanten - Gute Gastronomie - Schöne Erinnerungs-Geschenke. Der Sektempfang fand vor dem Eingang des Hofbrauhauskellers Freising mit musikalischer Untermalung durch die Jagdhornbläser Freising statt. Ein stilvolles Ambiente für den Beginn der großen Feier. Der Willkommens-Ansprache von 1. Vorsitzenden des BDKs Herrn Dr. Jürgen Bujanowski-Weber, folgten die Vertreter des Österreichischen Dachshundklubs ÖDHK Herrn Sebastian Hochradl  und des BJVs Herrn Thomas Schreder mit den Glückwünschen an den BDK. Eine in Versform verfasste 125-jährigen Geschichte von Frau Therese Schrelle aus der Sektion Altötting-Mühldorf des BDKs - erzählt aus der Sicht eines bayerischen Dackels - trug Frau Kolbeck in bayerisch vor und beendete damit den offiziellen Teil.  Die Jagdhornbläser Freising gaben der Feier den entsprechenden Rahmen.

 

Gisela Fischer-Eggler



Die Sektion gratuliert:

Frau Petra Moser hat den Workshop "Welpenkurs planen und gestalten" erfolgreich absolviert.

Ab sofort besteht für die Mitglieder der Sektion die Möglichkeit, sich für einen Welpen- und Junghundekurs anzumelden. Wir freuen uns, dass Frau Petra Moser an diesem Kurs teilnahm, damit wir Welpen- und Junghundestunden - unter professioneller  Anleitung - anbieten können. Nähere Informationen erteilt Frau Moser. Tel. 09421/4004542 - Mobil: 0151 563 46067


Die Sektion gratuliert:

unserem Mitglied Max Thanner zu dieser besonderen Leistung

Bildquelle: PNP - Ausgabe 08. Oktober 2018


Ernennung zur Verbandsrichter-Anwärterin

In der Sektion Bayerischer Wald im Landesverband BDK und JGHV/DTK

Nach Absolvierung der II. Zulassungsrichtlinien, sowie III. Ernennung und Registrierung gemäß Richterordnung Gebrauch (ROG), wurde Frau Dr. Martina Kerschhagl aus A-4183 Traberg vom JGHV/DTK zur Gebrauchsrichter-Anwärterin ernannt. Die Sektion wünscht Frau Dr. Kerschhagl eine erfolgreiche Ausbildungszeit.


Die Sektion gratuliert:

Gründungsmitglied Franz Augustin feierte seinen 80. Geburtstag

1. Vorsitzender der Sektion Bayerischer Wald im BDK - Rudi Aigner (links) - überbrachte Glückwünsche an den Jubilar Franz Augustin (rechts)

Am 05.08.2018 feierte unser Ehren- und Gründungsmitglied Franz Augustin - aus Nesselbach - seinen 80. Geburtstag. Franz züchtete jahrzehntelang in seinem Rauhaarteckel-Zwinger "vom Bergfeld" hervorragende Rauhaarteckel. Besonderen Wert legt er auf die Baujagd, die er mit jagdlicher Leidenschaft betreibt. Franz ist Gründungsmitglied unserer Sektion Bayerischer Wald, die am 4. April 1964 im BDK neu gebildet wurde. Im Namen der Sektion Bayerischer Wald im BDK überbrachte ihm der 1. Vorsitzender Rudi Aigner die besten Wünsche. Vor allem Gesundheit sind das Wichtigste. Er bedankte sich für seine beständigen Aktivitäten im Teckelklub und seiner langjährigen Treue zu der Sektion Bayerischer Wald. Wir freuen uns, ihn noch lange in unserer Mitte begrüßen zu dürfen. 


Die Sektion gratuliert:

Gratulation der Vorstandschaft des BDK's

August 2017

Lieber Rudi Aigner,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem 70zigsten Geburtstag!

Seit über 40 Jahren züchtest Du erfolgreich Standard-Rauhaardackel in Deinem Zwinger „vom Steinhügel“.

Immer hast du den leistungsstarken Gebrauchsteckel zum Ziel und viele Jäger werden Dir dafür danken. 

Seit vielen Jahren leitest Du die Geschicke der Sektion Bayerischer Wald als erster Vorsitzender und trägst dazu bei, dass die Sektion im jagdlichen Prüfungswesen den Spitzenplatz im Bayerischen Dachshundklub einnimmt.

Wir wünschen Dir Gesundheit und noch viele Jahre, die Du zusammen mit Deinen Hunden und Deinen gleichgesinnten Freunden genießen sollst.

Mit besten Glückwünschen und Weidmannheil!

 

Die Vorstandschaft BDK


Quelle: BDK (https://www.dackelklub.de/)



Arbeitseinsatz bei Rudolf Aigner

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 19.02.2017 wurde der Termin für einen Arbeitseinsatz bei Rudolf auf Sonntag, den 2. April 2017 anberaumt. Die jagdliche Anlage beim 1. Vorsitzenden Rudolf Aigner in Neuburg am Inn muss gepflegt und gewartet werden.

Leider wurde die Zahl der Anmeldungen bei der Ausführung der Arbeiten nicht erreicht. Vier Sektionsmitglieder sind erschienen. Bei schönem Wetter konnten die Wartungs- und Pflegearbeiten optimal ausgeführt werden. Unser 1. Vorsitzender hat die Bauleitung übernommen und die anwesenden Mitglieder Franz Durek, Herbert Fürst und Gerhard Fischer befolgten die Anweisungen des Bauleiters.

Schwerpunkt waren die Aufräumarbeiten - nach dem Hochwasser - über die gesamte

Anlage. Auch die anfallenden Mäharbeiten waren zu erledigen. Franz Durek hat das Dach der Jagdhütte von Laub und Ästen befreit, hierbei konnte ihm eine schwindelfreie Arbeitsausführung attestiert werden.

Nicht zu vergessen war das Stromaggregat, das vom Hochwasser nicht mehr einsatzbereit

war und einer Überprüfung inkl. Reparatur - von Franz Neuwirth - unterzogen werden musste.

Ein weiterer Termin ist notwendig und zwar bevor die Treibjagd-Saison beginnt.

Um die allgemeine Verwaltungsarbeit zu erleichtern wäre es von Vorteil, wenn die Email-

Adressen an unserer Geschäftsstelle weitergeleitet werden, um eine schnelle und

zeitnahe Information an den einzelnen zu ermöglichen. (gilt für alle Termine).

Nach Abschluss der Arbeiten fand noch eine gemütliche Runde bei einer rustikalen Brotzeit statt.

Gerhard Fischer